Umgebungstemperatur wird erstmalig als Energiequelle erschlossen.

20. September 2022

Siblin, Lohmar

Bei der Erfindung handelt es sich um einen dünnwandigen Plattenkollektor zur Gewinnung und Speicherung von elektrischer Energie, basierend auf einem neuartigen Material „HEIONIT“. HEIONIT wird aus recycelten, nichtfossilem Ausgangsstoffen hergestellt.

HEIONIT absorbiert im Temperaturbereich von 5° C bis 50° C Umgebungswärme und wandelt diese in elektrische Energie um, die es dann bis zur Nutzung speichert. Die Dauer bis zum Erreichen der Höchstladung ist dabei von der Temperaturmenge abhängig: Je wärmer es ist, desto schneller erfolgt die Aufladung. Der Effekt lässt sich durch Kontakt mit einem warmen Gegenstand oder durch Sonnenerwärmung verstärken. Die Energie kann jederzeit abgerufen werden, während der Ladevorgang von Neuem beginnt. Die Dauer bis zur vollständigen Ladung liegt zwischen 15 und 45 Minuten.

Fakten:

Energieeinsparung und Klimaschutz: Bisher wird Energie aufgewendet, um die Raumtemperatur abzusenken oder die Wärme entweicht in die Atmosphäre. Das HEION Verfahren senkt die Raumtemperatur und gewinnt dabei Energie.

Geringe Kosten und Umweltnutzen: Das Material wird vornehmlich aus dem Abfallprodukt eines Produktionsprozesses im Recycling von gebrauchten Speiseölen zur Weiterverarbeitung zu Biodiesel gewonnen.

Verfügbarkeit und Abhängigkeit: Es werden keine seltenen Erden – insbesondere kein Lithium, Kobalt oder Kupfer im Herstellungsprozess benötigt, es besteht somit keine Anhängigkeit von Importen aus Drittländern.

Besserer CO2 Footprint: Aufgrund der Verfügbarkeit der Rohstoffe in Deutschland besteht keine Notwendigkeit für komplexe Logistiklösungen und Rohstoffabbau in Drittländern - mit negativen lokalen Folgeeffekten. Der Produktionsprozess ist niedrigenergetisch.

In a nutshell:

Die Technologie ermöglicht zukünftig die kostengünstige Produktion von autarken Systemen, die schnell Strom aus Wärmeenergie gewinnen, speichern und über einen längeren Zeitraum abgeben können.

Diese Technologie ist in Deutschland unabhängig umsetzbar und aufgrund der relativ wenig komplexen Herstellungsmethodik sowie der sehr hohen Rohstoffverfügbarkeit sehr gut skalierbar.

Mit HEIONIT wird dezentral, autonom und kostengünstig Strom produziert und es kann so einen signifikanten Beitrag zum Klima- und Energieproblem weltweit leisten.

Es handelt sich hierbei nicht um den hinlänglich bekannten Seebeck Effekt, sondern um ein neuartige Methode, die zum Patent angemeldet ist.

"Ein Material, das bei so niedrigen Temperaturen Strom erzeugen und sogar speichern kann, hat bisher noch niemand gefunden" und ist laut Gründer Anton Ledwon "ein Quantensprung zu den bisher bekannten Möglichkeiten.“

HEION GmbH ist ein innovatives Green Tech Start-up mit Niederlassungen in NRW, SH und South Carolina, USA und die Erfinder von HEION Diesel, der sich mittlerweile als Alternative zu herkömmlichem Diesel auf dem deutschen Markt etabliert hat und in mehr als 40 Ländern patentiert ist.

Sie haben Fragen oder möchten weitere Informationen bekommen? Schreiben Sie uns, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.